down AfD BW | Kreisverband Bodenseekreis

Landtagswahl: AfD-Kandidat Högel zu Flughafen, Messe, Bildung und mehr

KV-BODENSEE - 08.03.2021

Am 14. März ist Landtagswahl. Im Vorfeld hat schwäbische.de den Kandidaten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD, AfD, FDP und Linke für den Wahlkreis 67 Bodensee sechs Fragen zu aktuellen Themen gestellt:

NOTE FÜR DIE LANDESREGIERUNG:

Welche Schulnote würden Sie der Landesregierung für ihr Krisenmanagement im Zuge der Corona-Pandemie geben - und wie begründen Sie ihre Benotung?

Christoph Högel (AfD): Ich sage: Note sechs, setzen! Land und Bund haben geschlafen. Sie hätten besser darauf vorbereitet sein müssen, da bereits im Jahr 2012 eine detaillierte Risikoanalyse zu einer möglichen weltweiten Pandemie am Beispiel des Sars-Virus veröffentlicht und diskutiert wurde. Diese deckte eklatante Schwächen auf, Zum Beispiel Engpässe bei Arzneimitteln, Medizinprodukten, persönlichen Schutzausrüstungen und Desinfektionsmitteln.

PLÄNE FÜR KRISEN

Weder Bund noch Land waren auf eine Pandemie richtig vorbereitet. Braucht es für ähnliche Krisen in der Zukunft einen Masterplan? Und wenn ja: Was müsste darin geregelt werden (Stichpunkte)?

Christoph Högel (AfD): Vorsorge ist das A und O. Bund und Länder müssen auf Katastrophenfälle jeglicher Art vorbereitet sein. Deshalb müssen Katastrophenschutzpläne in regelmäßigem Abstand auf den Prüfstand und gegebenenfalls angepasst werden. Katastrophenschutzübungen müssen ausgeweitet werden, vor allem für kritische Infrastrukturen. Beim Katastrophenschutz braucht es klare Zuständigkeiten sowie vorher definierte Krisenstäbe.

BILDUNG UND DIGITALISIERUNG

Was die Corona-Krise klar aufgedeckt hat, sind zum Beispiel Defizite im Bildungssystem, Stichwort Digitalisierung. Was muss sich konkret ändern - abgesehen vom Breitbandausbau?

Christoph Högel (AfD): Es geht bei der Digitalisierung nicht nur um Endgeräte, sondern vor allem um den täglichen Umgang mit digitalen Technologien. Seit Jahren fehlt eine moderne, digitale Lernplattform. Es braucht für Lehrer verpflichtende Fortbildungsprogramme zum Thema „Digitales Unterrichten“ sowie schnelles WLAN, digitale Schulbücher und modernes Projektionsgerät. Fernunterricht kann dann Stundenausfälle zum Teil kompensieren.

MESSE UND FLUGHAFEN

Die Messe und vor allem der Flughafen Friedrichshafen durchleben schwierige Zeiten. Beide sind für die Region wichtig, werden sich langfristig aber wohl nicht beziehungsweise nicht mehr selbst finanzieren können. Das gilt vor allem für den Flughafen, vermutlich aber auch für die Messe. Sehen Sie da nur die Stadt und den Kreis oder auch das Land in der Pflicht?

Christoph Högel (AfD): Der Flughafen FDH erzeugt allein im Bodenseeraum eine Bruttowertschöpfung von 56 Mio. Euro, überregional sind es gar 100 Mio. Euro. Der Bodenseekreis ist extrem wirtschaftsstark, daran gemessen jedoch verkehrstechnisch schlecht angebunden. Der Flughafen ist wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur und sichert indirekt Jobs. Daher sollte auch das Land trotz Krise ein Interesse am Überleben des Flughafens haben.

EINFLUSS AUF DIE LANDESPOLITIK

Ob Flughafen, Messe, Straßenbau, Bahn oder ein beliebiges anderes Thema – am Bodensee hat man seit vielen, vielen Jahren das Gefühl, von der Landespolitik nicht gehört und im Vergleich zum Großraum Stuttgart vernachlässigt zu werden. Wie lässt sich das ändern?

Christoph Högel (AfD): Als politische Vertreter müssen wir künftig die Besonderheit und Einzigartigkeit unserer Region stärker hervorheben. Keine andere Region in Deutschland weist eine solche Wirtschaftsstärke bei gleichzeitig hoher touristischer Attraktivität auf. Warum auch immer dieses Bewusstsein in Stuttgart fehlt, es muss geschärft werden. Dafür möchte ich mich einsetzen.

ARTENSCHUTZ

Bevor Corona alles andere überlagerte, hat das Volksbegehren Artenschutz über Monate für hitzige Debatten im Land gesorgt, auch und gerade in der landwirtschaftlich geprägten Bodenseeregion. Wie bewerten Sie die neuen Regeln, die am Ende als Kompromiss herausgekommen sind?

Christoph Högel (AfD): Die Regierung verkennt, dass vor allem die Bauern selbst ein Interesse an Natur- und Artenschutz haben. In ihrem Regulierungswahn setzt sie immer höhere Hürden und ignoriert, dass im Ausland Pflanzen- und Artenschutzgesetze weitaus weniger streng ausgeführt sind. Die immer strengeren Auflagen hierzulande gefährden deutsche Betriebe. Dabei ist regionale Erzeugung wichtig, auch in potentiellen Katastrophenfällen.

(Auszug aus dem Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 08.03.2021)

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Fachlicher Austausch beim landwirtschaftlichen Symposium

calendar 18.04.2024 user KV-BODENSEE
Viele Landwirte der Region nutzten die Chance auf einen fachlichen Austausch mit ihren Bundestagsabgeordneten auf dem landwirtschaftlichen Symposium heute in Ittendorf. Peter Felser und Frank Rinck sitzen beide im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft im Deutschen Bundestag. Mit ihrem landwir...
right   Weiterlesen

Westfernsehen aus dem Osten

calendar 17.04.2024 user KV-BODENSEE
Das DDR-Regime hatte es gar nicht gerne, wenn sich die Arbeiterklasse aus der BRD informierte, und setzte den Empfang entsprechender Rundfunkprogramme unter Strafe. Denn das „Westfernsehen“ war oft die einzige Möglichkeit, die sozialistische Zensur zu umgehen. Heute finden wir uns in ähnlich ...
right   Weiterlesen

Generalabrechnung mit der Katastrophenpolitik

calendar 14.04.2024 user KV-BODENSEE
In einem Rückblick auf die AfD-Auftaktveranstaltung zur Europawahl am 23. März in Heilbronn fasst die stattzeitung.org die Rede von Alice Weidel zusammen, welche nichts anderes eine Generalabrechnung mit der Katastrophenpolitik der aktuellen Bundesregierung war. Niemand übernehme die Verantwortun...
right   Weiterlesen

Einladung zum landwirtschaftlichen Symposium in Ittendorf

calendar 14.04.2024 user KV-BODENSEE
Die Agrarpolitik der AfD: Unsere Bauern sind die Lösung, nicht das Problem! mit Peter Felser (MdB) und Frank Rinck (MdB) aus dem Landwirtschaftsausschuss Wir heißen alle Interessierten willkommen am Donnerstag, den 18.04.2024 um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) im Bürgerhaus Ittendorf, Meersburger S...
right   Weiterlesen

BILD: Messerstecher von Wangen schuldunfähig

calendar 06.04.2024 user KV-BODENSEE
Während die Staatsanwaltschaft den Syrer, der im benachbarten Wangen mit einem Messer auf ein Mädchen einstach, für schuldunfähig befindet, erinnern wir daran, dass sich die Politiker, die mit ihrer Migrationspolitik für solche Vorfälle sorgen, nicht auf Schuldunfähigkeit berufen werden könn...
right   Weiterlesen

Politischer Kaffee zum Thema Propaganda

calendar 06.04.2024 user KV-BODENSEE
Mit den präsentierten Beispielen für Propaganda in der heutigen Zeit traf Referent Dieter Jäschke den Nerv der Zuhörer beim Politischen Kaffee des AfD-Ortsverbands in Überlingen. Der einstündige Vortag begann nach einem geselligen Abendessen, während dem an den Tischen bereits die politisch b...
right   Weiterlesen

„Schickt doch eure Kinder an die Ostfront“

calendar 04.04.2024 user KV-BODENSEE
Wer sich mit Blick auf die anstehenden Wahlen des EU-Parlaments ein Bild von der Position der AfD im Vergleich mit dem Altparteien-Kartell machen will, sollte sich die Zusammenfassung von Chrupallas Rede auf stattzeitung.org anschauen. Erschreckend ist die Kriegslüsternheit beispielsweise von Pisto...
right   Weiterlesen

Demokratie ist das Versprechen auf einen friedlichen Machtwechsel

calendar 02.04.2024 user KV-BODENSEE
In einem Punkt haben die Regierungsmedien recht: Unsere Demokratie ist in Gefahr. Allerdings anders, als man uns glauben machen will. Denn es ist nicht die Opposition, die unseren Rechtsstaat bedroht – die AfD ist tatsächlich der Lackmustest dafür, ob unsere Demokratie mehr als nur eine Simulat...
right   Weiterlesen

Frohe Ostern

calendar 31.03.2024 user KV-BODENSEE
Wir wünschen ein frohes Osterfest!
right   Weiterlesen

Politischer Kaffee: „Propaganda erkennen“

calendar 29.03.2024 user KV-BODENSEE
Wir laden alle Interessierten herzlich ein: Politischer Kaffee in Überlingen am Freitag, den 5. April 2024 um 18 Uhr im Hof Neuhaus, Bamberger Straße 41, 88662 Überlingen. Das Thema lautet diesmal: Propaganda erkennen 18:00 Uhr: Essen mit Tischgesprächen über brennende Themen 19:00 Uhr: Vort...
right   Weiterlesen

Zwei Belege für den Mut alternativer Idealisten

calendar 28.03.2024 user KV-BODENSEE
Im Bodenseekreis sind die Kandidaten für die Kommunalwahl inzwischen alle aufgestellt und werden demnächst von uns bekannt gegeben. Jeder Kandidat bei uns überlegt sich genau, ob er sich dem aussetzen will. Wer sich mit der AfD assoziiert, dem droht häufig die gesellschaftliche Ausgrenzung, Karr...
right   Weiterlesen

Maximilian Krah: Sei wer du wirklich bist!

calendar 27.03.2024 user KV-BODENSEE
Maximilian Krah, AfD-Spitzenkandidat für die EU-Wahl im Juni, hat eine klare Antwort auf die Identitätsfragen, mit denen junge Deutsche heute verunsichert und ins Verderben geführt werden. Stef Manzini von der stattzeitung.org aus dem Bodenseekreis hat ihn beim AfD-Wahlkampfauftakt am Samstag in ...
right   Weiterlesen

 

Programm für Deutschland.Grundsätze für Deutschland Kurzfassung

Lust auf mehr? Downloads

GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up