down AfD BW | Kreisverband Bodenseekreis

Landtagswahl: AfD-Kandidat Högel zu Flughafen, Messe, Bildung und mehr

KV-BODENSEE - 08.03.2021

Am 14. März ist Landtagswahl. Im Vorfeld hat schwäbische.de den Kandidaten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD, AfD, FDP und Linke für den Wahlkreis 67 Bodensee sechs Fragen zu aktuellen Themen gestellt:

NOTE FÜR DIE LANDESREGIERUNG:

Welche Schulnote würden Sie der Landesregierung für ihr Krisenmanagement im Zuge der Corona-Pandemie geben - und wie begründen Sie ihre Benotung?

Christoph Högel (AfD): Ich sage: Note sechs, setzen! Land und Bund haben geschlafen. Sie hätten besser darauf vorbereitet sein müssen, da bereits im Jahr 2012 eine detaillierte Risikoanalyse zu einer möglichen weltweiten Pandemie am Beispiel des Sars-Virus veröffentlicht und diskutiert wurde. Diese deckte eklatante Schwächen auf, Zum Beispiel Engpässe bei Arzneimitteln, Medizinprodukten, persönlichen Schutzausrüstungen und Desinfektionsmitteln.

PLÄNE FÜR KRISEN

Weder Bund noch Land waren auf eine Pandemie richtig vorbereitet. Braucht es für ähnliche Krisen in der Zukunft einen Masterplan? Und wenn ja: Was müsste darin geregelt werden (Stichpunkte)?

Christoph Högel (AfD): Vorsorge ist das A und O. Bund und Länder müssen auf Katastrophenfälle jeglicher Art vorbereitet sein. Deshalb müssen Katastrophenschutzpläne in regelmäßigem Abstand auf den Prüfstand und gegebenenfalls angepasst werden. Katastrophenschutzübungen müssen ausgeweitet werden, vor allem für kritische Infrastrukturen. Beim Katastrophenschutz braucht es klare Zuständigkeiten sowie vorher definierte Krisenstäbe.

BILDUNG UND DIGITALISIERUNG

Was die Corona-Krise klar aufgedeckt hat, sind zum Beispiel Defizite im Bildungssystem, Stichwort Digitalisierung. Was muss sich konkret ändern - abgesehen vom Breitbandausbau?

Christoph Högel (AfD): Es geht bei der Digitalisierung nicht nur um Endgeräte, sondern vor allem um den täglichen Umgang mit digitalen Technologien. Seit Jahren fehlt eine moderne, digitale Lernplattform. Es braucht für Lehrer verpflichtende Fortbildungsprogramme zum Thema „Digitales Unterrichten“ sowie schnelles WLAN, digitale Schulbücher und modernes Projektionsgerät. Fernunterricht kann dann Stundenausfälle zum Teil kompensieren.

MESSE UND FLUGHAFEN

Die Messe und vor allem der Flughafen Friedrichshafen durchleben schwierige Zeiten. Beide sind für die Region wichtig, werden sich langfristig aber wohl nicht beziehungsweise nicht mehr selbst finanzieren können. Das gilt vor allem für den Flughafen, vermutlich aber auch für die Messe. Sehen Sie da nur die Stadt und den Kreis oder auch das Land in der Pflicht?

Christoph Högel (AfD): Der Flughafen FDH erzeugt allein im Bodenseeraum eine Bruttowertschöpfung von 56 Mio. Euro, überregional sind es gar 100 Mio. Euro. Der Bodenseekreis ist extrem wirtschaftsstark, daran gemessen jedoch verkehrstechnisch schlecht angebunden. Der Flughafen ist wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur und sichert indirekt Jobs. Daher sollte auch das Land trotz Krise ein Interesse am Überleben des Flughafens haben.

EINFLUSS AUF DIE LANDESPOLITIK

Ob Flughafen, Messe, Straßenbau, Bahn oder ein beliebiges anderes Thema – am Bodensee hat man seit vielen, vielen Jahren das Gefühl, von der Landespolitik nicht gehört und im Vergleich zum Großraum Stuttgart vernachlässigt zu werden. Wie lässt sich das ändern?

Christoph Högel (AfD): Als politische Vertreter müssen wir künftig die Besonderheit und Einzigartigkeit unserer Region stärker hervorheben. Keine andere Region in Deutschland weist eine solche Wirtschaftsstärke bei gleichzeitig hoher touristischer Attraktivität auf. Warum auch immer dieses Bewusstsein in Stuttgart fehlt, es muss geschärft werden. Dafür möchte ich mich einsetzen.

ARTENSCHUTZ

Bevor Corona alles andere überlagerte, hat das Volksbegehren Artenschutz über Monate für hitzige Debatten im Land gesorgt, auch und gerade in der landwirtschaftlich geprägten Bodenseeregion. Wie bewerten Sie die neuen Regeln, die am Ende als Kompromiss herausgekommen sind?

Christoph Högel (AfD): Die Regierung verkennt, dass vor allem die Bauern selbst ein Interesse an Natur- und Artenschutz haben. In ihrem Regulierungswahn setzt sie immer höhere Hürden und ignoriert, dass im Ausland Pflanzen- und Artenschutzgesetze weitaus weniger streng ausgeführt sind. Die immer strengeren Auflagen hierzulande gefährden deutsche Betriebe. Dabei ist regionale Erzeugung wichtig, auch in potentiellen Katastrophenfällen.

(Auszug aus dem Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 08.03.2021)

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Die steile Karriere des Begriffs Remigration

calendar 02.03.2024 user KV-BODENSEE
Als Anfang des Jahres ein Märchenonkel namens Correctiv ein kleines Privattreffen in Potsdam zur staatsgefährdenden Geheimkonferenz hochgeschrieben hatte, erlebte das bis dahin nahezu unbekannte Wörtchen Remigration eine beispiellose Karriere. Gemäß Correctiv-Drehbuch sollte eigentlich das ausg...
right   Weiterlesen

Politischer Kaffee: "Windräder am Bodensee"

calendar 01.03.2024 user KV-BODENSEE
Wir laden alle Interessierten herzlich ein: Politischer Kaffee in Überlingen am Samstag, den 9. März 2024 um 16 Uhr im Hof Neuhaus, Bamberger Straße 41, 88662 Überlingen. Das Thema lautet diesmal: Windräder am Bodensee Nach einer kurzen Einführung ins Thema durch einen Experten gibt es eine...
right   Weiterlesen

Unsere Leute für die Gemeinderatswahl in Überlingen

calendar 26.02.2024 user KV-BODENSEE
Heute haben wir unsere neun Kandidaten für die Gemeinderatswahl in Überlingen 2024 nominiert. Ein herzliches Dankeschön an Christoph Högel für die perfekte Leitung der Versammlung. Wir freuen uns, jetzt auch den Überlinger Bürgern eine echte politische Alternative anbieten zu können!
right   Weiterlesen

Infoveranstaltung zu den geplanten Windrädern im Bodenseekreis

calendar 24.02.2024 user KV-BODENSEE
Die Gemeinden Überlingen, Owingen und Sipplingen veranstalten für ihre Einwohner eine weitere „Dialogveranstaltung“ zu den geplanten Windkraftanlagen auf dem Hochbühl am Dienstag, den 12. März 2024, von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Bürgerhaus „kultur|o“ in Owingen in Zusammenarbeit mit...
right   Weiterlesen

Unsere Mannschaft für die Kreistagswahl

calendar 18.02.2024 user KV-BODENSEE
Für die Kreistagswahl im Juni haben wir gestern unsere 40 Kandidaten nominiert. Wir danken Martin Rothweiler, Kreisverbandsvorsitzender im Schwarzwald-Baar-Kreis, der die Versammlung geleitet hat. In Kürze präsentieren wir unser Wahlprogramm für den Bodenseekreis und dann kann der Wahlkamp...
right   Weiterlesen

Quod licet iovi, non licet bovi — zum Zweiten

calendar 17.02.2024 user KV-BODENSEE
Wo wir gerade bei doppelten Standards sind: Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat die aggressiven Protestaktionen gegen die Grünen verurteilt. „Wenn eine politische Veranstaltung durch Gepöbel und Gewalt verhindert wird, wenn Polizisten angegriffen und Steine geworfen werden, dann sind ...
right   Weiterlesen

Quod licet iovi, non licet bovi.

calendar 17.02.2024 user KV-BODENSEE
Als wir am 24. Januar gegen die geplanten Windkraftanlagen in Heiligenberg protestiert hatten, fanden wir in der benachbarten Pizzeria Ambiente da Pino einen Aufsteller mit der Aufschrift: „Kein Einlass für AfD“ — für uns sozusagen Alltag im postdemokratischen Deutschland. Wer das gleiche mi...
right   Weiterlesen

Redefreiheit am Aschermittwoch

calendar 14.02.2024 user KV-BODENSEE
Die Regierung setzt gerade alles daran, die Redefreiheit für die Opposition abzuschaffen. Unter der heuchlerischen Bezeichnung „Demokratiefördergesetz“ soll unter anderem der Inlandsgeheimdienst dazu ermächtigt werden, Druck auf Gaststätten auszuüben, damit diese ihre Räumlichkeiten nicht ...
right   Weiterlesen

Eine echte Lachnummer: Das Narrengericht Stockach

calendar 06.02.2024 user KV-BODENSEE
Karl Lauterbach kommt vor das Hohe Grobgünstige Narrengericht zu Stocken. Am Schmotzige wird ihm der Prozess gemacht. Die drei besten Witze aus der Vorstellung des Beklagten haben wir hier zusammengestellt: 1) „Denn meist behielt er mit seinen klaren Prognosen und Warnungen am Ende Recht“ Ha ...
right   Weiterlesen

Appell an die SPD: Wohltätige Projekte nicht zu Wahlkampfzwecken schaden

calendar 03.02.2024 user KV-BODENSEE
Die SPD-Fraktion in Salem ruft dazu auf, Spenden an ein gemeinnütziges Hilfsprojekt in Nigeria zu pausieren. Die Absicht hinter der Unterlassungsaufforderung besteht darin, einen vorangegangenen Spendenaufruf der AfD ins Leere laufen zu lassen. Wir bitten die SPD darum, den Wahlkampf nicht auf Kos...
right   Weiterlesen

Wie die Schwäbische sich ihre Wahrheit bastelt

calendar 02.02.2024 user KV-BODENSEE
Wie schon zuvor beim Südkurier geht auch bei der Schwäbischen die Verächtlichmachung der AfD der Faktentreue vor. So schreibt die Zeitung, Bernhard Straßer hätte die gemeinsame Unterstützung des Ausbildungsprojekts in Nigeria vorgeschlagen, „um in schwierigen Zeiten ein Zeichen zu setzen“....
right   Weiterlesen

Heiliger Sankt Florian, verschon’ mein Haus, zünd’ and’re an!

calendar 31.01.2024 user KV-BODENSEE
Niemand will ein Migrantenheim in seiner Nachbarschaft haben. Aktuell sind es die Bürger im Friedrichshafener Stadtteil Allmannsweiler, denen eine neue Unterkunft mit 150 Migranten vor die Nase gebaut werden soll und die davon gar nicht begeistert sind. Sie haben sich jetzt auf dem betroffenen Gru...
right   Weiterlesen

 

Programm für Deutschland.Grundsätze für Deutschland Kurzfassung

Lust auf mehr? Downloads

GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up